Das harte Training über 3 Monate hat sich gelohnt. Unter der Führung von Gruppenführer Sebastian Kimmich legten am Samstag, 30.06.18 zehn Teilnehmer in zwei Gruppen der Feuerwehrabteilung Heiligenbronn das Leistungsabzeichen in Silber erfolgreich ab.

Die Abnahme erfolgte, bei schönstem Wetter, bei der Feuerwehr Rohrdorf im Landkreis Calw. Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter mussten innerhalb einer gewissen Zeitvorgabe die praxisnahen Aufgaben möglichst fehlerfrei erfüllt werden.   Für den Löscheinsatz wurde ein Zimmerbrand im ersten Obergeschoss angenommen. Die Wasserentnahme musste über Saugschläuche aus einem offenen Gewässer sichergestellt werden. Ein Trupp unter Pressluftatmer stieg mittels einer Steckleiter über den Balkon zur Brandbekämpfung ein. Mit einer Riegelstellung mit einem 2. Rohr wurde eine Brandausbreitung verhindert. Neben dem Löschangriff wurde auch die Technische Hilfeleistung mit Personenrettung und Einleitung von Erste Hilfe Maßnahmen geprüft.
'Die Abläufe wurden zuvor immer und immer wieder geübt und weiter perfektioniert. Bei der Vergabe war die Freude über das Silberne Abzeichen riesengroß.

Hintere Reihe (von links nach rechts): Maschinist Thomas Günter, Alexander Herre, Thomas Stuhlberg, Patrick Wirth, Michael Schneider, Florian Nießen und Gruppenführer Sebastian Kimmich
Vordere Reihe (von links nach rechts): Oliver Kimmich, Patrick Kimmich, Stefan Knöpfle, Jonas Gaymann  

Die Abteilungsfeuerwehr Heiligenbronn trauert
um Ihren langjährigen Kameraden Boris Gaymann
.

Zu tiefst betroffen war die Feuerwehr Heiligenbronn, als diese von Boris´ Tod erfuhr.
Er  verstarb am 25.03.2018 mit nur 50 Jahren völlig unerwartet.

Boris war mit seiner sympathischen, offenen und ehrlichen Art bei allen sehr beliebt.
Er hinterlässt bei seinen Freunden und Kameraden der Feuerwehr eine riesengroße Lücke...

Am 14.04.2018 absolvierte die Feuerwehr Heiligenbronn in Kooperation mit der Abteilung Waldmössingen eine Jahresauftaktübung.

An der Übung, welche im Berufsschulzentrum St. Benedikt der Stiftung St. Franziskus stattfand, beteiligten sich inkl. den Kollegen des DRK über 40 Einsatzkräfte.

Im Technikraum unter dem Lehrschwimmbecken herrschte starke Rauchentwicklung, so dass mehrere Angrifftrupps unter Atemschutz in den Kellerbereich vordringen mussten.
Mehrere verletzte Personen die unter starken Atembeschwerden litten, wurden geborgen. Außerdem wurde eine weitere Person vermisst, die allerdings rasch in einem anderen Teil des Gebäudes aufgefunden wurde.

Die Wasserbeförderung wurde aus dem naheliegenden Löschwasserbehälter gewährleistet.

 

Abteilungskommandant Alois Kimmich (Zweiter von rechts) und Stadtbrandmeister Werner Storz (links) gratulierten mehreren Aktiven zur Beförderung und bedanken sich bei neuen und ausscheidenden Funktionären. Rechts Neumitglied Pierre Knittel. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder-Bote 

Die Feuerwehrabteilung Heiligenbronn hat im Berichtsjahr 2016/2017 sieben Einsätze und zahlreiche Fort- und Weiterbildungen bewältigt. Und dazu das Leistungsabzeichen in Bronze erworben.

Abteilungschef Alois Kimmich hatte bei der Hauptversammlung im Gasthaus Hefterwaldstüble allen Grund, zufrieden zu sein. Durch den Neueintritt von Pierre Knittel ist die Wehrstärke auf 24 Aktive angewachsen. Der gebürtige Rötenberger arbeitet in Waldmössingen und ist auch tagsüber verfügbar.
Der Ausbildungstand der Truppe kann sich sehen lassen und es wurde wieder fleißig geübt. Der Probenbesuch der 20 Übungsabende lag deutlich über 80 Prozent. Zusätzliche Übungen wurden für den Erwerb des Leistungsabzeichens in Bronze absolviert, das elf Wehrmänner erfolgreich erlangten.

Kimmich dankte den Aktiven Boris Gaymann und Thomas Günter, die sich bereit erklärten, als Gruppenführer und Maschinist mitzuwirken. Den fünftägigen Atemschutzlehrgang in Sulz besuchten Michael Schneider und Jonas Gaymann, Florian Nießen und Thomas Stuhlberg nahmen an der Atemschutz-Nachschulung teil. Sie alle erhielten Urkunden. Im Dezember 2016 rückten elf Aktive zu einem Saunabrand in Waldmössingen aus, der durch einen überhitzten Ofen ausgelöst wurde.

Auch zu einem schweren Verkehrsunfall im Gewann Brambach, bei dem zwei Fahrzeuge frontal aufeinander geprallt waren, wurde die Heiligenbronner Feuerwehr angefordert. Die Aufgabe bestand daran, den Brandschutz zu sichern und den Verkehr zu regeln, während die Abteilungen Sulgen und Waldmössingen die technische Hilfeleistung übernahmen.

Zu einer Auftaktübung lud die Abteilung die Bürger im April ein, um einen Fett- und Spraydosenbrand zu demonstrieren. Übungsobjekt war die alte Turnhalle der Stiftung St. Franziskus. Angenommen worden war, dass mehrere Schüler in den Umkleidekabinen gezündelt hatten, ein Feuer ausbrach und den Schülern den Weg ins Freie versperrte.

Die Jahresübung fand vor kurzem am Haus "St. Raphael" der Stiftung statt. Beide Übungen standen unter den Hauptschwerpunkten Menschenrettung unter Atemschutz und Wasserförderung aus dem nahe gelegenen Löschwasserbehälter, schilderte Kimmich, der den Ablauf der Übungen lobte.

Nach zehnjähriger Amtszeit stellte Kassierer Franz Ginter seinen Posten zur Verfügung. Zum Nachfolger wurde Stefan Knöpfle gewählt. Als Dank für seine verlässliche Arbeit erhielt Ginter vom Abteilungskommandanten ein kleines Geschenk. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden Patrick Kimmich und Timo Arnold.

40 Jahre Feuerwehrdienst

Zu 40-jährigem Feuerwehrdienst gratulierte der Wehrchef dem Aktiven Erich Kimmich und überreichte ihm einen Gutschein. Der Jubilar ist seit 37 Jahren Atemschutzträger und 21 Jahre Maschinist. Die offizielle Ehrung und Würdigung erhält Kimmich bei der Hauptversammlung der Gesamtwehr Schramberg am 9. März 2018 in der Kastellhalle Waldmössingen.

Vorausblickend wies der Abteilungschef auf die Weihnachtsfeier am 2. Dezember und die anstehende Verkehrsregelung beim Adventsmarkt der Stiftung am 5. Dezember hin. Der Erwerb des Leistungsabzeichens in Silber soll im neuen Jahr Thema sein.

Termine Abt. Heiligenbronn

Zum Seitenanfang